zur Startseite

Besucher kommen über Suchmaschinen - wie suchen Internetnutzer?

Viele wollen etwas kaufen oder sich vor dem Kauf über das Produkt ihrer Wahl oder Vergleichsprodukte infomieren. Wenn Sie einen Online-shop betreiben ist jeder Besucher ein potentieller Kunde. Deshalb ist es wichtig viele Besuher auf die eigenen Seiten zu holen.

Einzelnes Schuchwort, Kombination aus mehreren Begriffen oder Phrasensuche

Das Suchvolumen der Singlekeys ist für viele Webmaster verlockend, doch damit wird in den seltensten Fällen das richtige Suchergebnis ausgeliefert. Wenn die Suchmaschinen nur unpassende Suchergebnisse ausgeben, wird der Suchende nach vielleicht ein bis drei Versuchen mit verschiedenen einzelnen, sehr allgemeinen Suchbegriffen, auf eine Kombination mit einem passenden zweiten Suchwort, eine Wortgruppe oder sogar auf einen ganzen Satz ausweichen. Phrasen, welche in Anführungszeichen stehen, werden wohl seltener genutzt, können aber bei der Analyse von Webseiten sehr hilfreich sein.

Den Kontent auffindbar machen - Suchbegriffe ergründen

Um die eigenen Webseiten über die Suchmaschinen auffindbar zu machen, sollten Sie sich Gedanken darüber machen, was Ihre Besucher in den Suchschlitz eintippen werden um Ihre Produkte, Dienstleistungen oder Informationen zu finden. Danach sollten Sie Ihren Kontent gestalten. Natürlich kann man darüber nur spekulieren und oft ist man bei der Auswertung der logfiles erstaunt, über welche Suchanfragen Besucher auf die eigenen Seiten gekommen sind. Sie wissen nichts von Suchmaschinenoptimierung, machen sich auch keine Gedanken darüber wie Suchmaschinen funktionieren und kennen meist auch nicht die Fachbegriffe für die Dinge, die sie gerade finden wollen. Mit normalem Menschenverstand lassen sich sicher einige Suchstrings finden, auf die zumindest eine noch recht neue Homepage optimiert werden kann.

Die eigenen Webseiten auf das Suchverhalten der Besucher ausrichten

  • Einzelnes Suchwort
    Viele Webmaster optimieren ihre Webseiten hauptsächlich auf einzelne Suchwörter, weil sie sich davon die meisten Besucher erhoffen. Darunter sind aber auch die meisten Besucher, die sofort wieder gehen, weil sie mit ihrer unspezifischen Suche etwas anderes erwartet hatten. Sinnvolle zweier oder dreier Kombinationen können einen nicht unerheblichen Teil an Besuchern bringen und sollten deshalb mit berücksichtigt werden

  • Zweier-Kombi (Suchwort-1 Suchwort-2)
    Wenn der Suchende klug wählt passen hier die Ergebnisse oft besser, als wenn er nur einen einzelnen Begriff eingibt und dafür nur sehr allgemeine Antworten erhält.

  • Wortgruppe - enthält ein oder mehrere Schlüsselwörter
    Wortgruppen oder Satzteile können auch gute Suchergebnisse bringen. Bei dieser Suche werden im Gegensatz zum folgenden Beispiel auch Ergebnisse angezeigt, wenn nur ein oder zwei Begriffe aus der Suchanfrage zutreffen oder wenn alle Begriffe irgendwo verstreut auf der angezeigten Seite zu finden sind.

  • "Wortgruppe - enthält ein oder mehrere Schlüsselwörter"
    Mit Hilfe von Anführungszeichen kann die Suche weiter eingeschränkt werden. Jetzt wird gezielt nach dem eingegebenen Suchstring, innerhalb der Anführungszeichen, gesucht. Es werden nur die Ergebnisse angezeigt, die genau diesem Suchstring entsprechen. Hier kann es dann natürlich vorkommen, dass überhaupt keine Übereinstimmung zu finden ist und folglich auch nichts ausgegeben wird.

Je präzieser die Suchanfrage formuliert wird, desto besser passen die gefundenen Webseiten. Dies sollten Sie beim Schreiben Ihrer Texte ebenfalls berücksichtigen.

Das Einschränken von Suchergebnissen

Die Phrasensuche der Suchmaschinen zur Analyse der eigenen Seiten nutzen

Das Einschränken von Suchergebnissen ist nicht nur für die Suchenden im Internet von Bedeutung. Vor allem zur Analyse von Webseiten kann es sehr hilfreich sein. Eine Möglichkeit ist die Phrasensuche. Dabei wird ein Suchstring, beispielsweise der genaue Wortlaut einer Textpassage, in Anführungszeichen gesetzt. Ausgegeben wird nun nur noch was genau diesem String entspricht.

Die Phrasensuche unter Google konnte bis ca. 2008 sehr gut verwendet werden um Duplikate im Internet zu finden. Inzwischen filtert Google viele Seiten aus, so dass man nie weiß ob es keine Duplikate gibt oder ob diese schon ausgefiltert sind. Ihr Schlüsse können Sie aus dem Ergebnis trotzdem ziehen. Wird Ihre Seite mit einem auf ihr vorkommenden Suchstring gefunden, befindet sie sich im Index. Vermuten Sie, dass es davon mehrere Ergebnisse geben müßte, ist Ihre Seite die, welche für die Suchmaschine am relevantesten ist.

Phrasensuche zum Finden externer Verweise

"domain.tld"
Kann zum Aufspüren von externen Verweisen herangezogen werden. Angezeigt werden Webseiten, welche die in Hochkomma gesetzte Webadresse, im Text oder dem alt-Attribut von Bildern erwähnen. Hierbei scheint die textliche Erwähnung einen höheren Stellenwert zu besitzen als das alt-Attribut, da die Textpassage als Ergebnis angezeigt wird, auch wenn sich der selbe Text im alt-Attribut eines Bildes dieser Seite vor dem sichtbaren Text befindet. Da Webkataloge oft in der Umgebung des Verweises zusätzlich die Webadresse im Text noch einmal anzeigen, können so auch einige externe Verknüpfungen herausgefunden werden. Aufschluß darüber, ob es sich auf der gefundenen Webseite um einen Verweis oder nur eine textliche Erwähnung der Webadresse, ohne Ankertag handelt, gibt nur ein manuelles Besichtigen der so gefundenen Webseite.

Auf alle Fälle sollte auf der ausgegebenen Liste die abgefragte Domain an erster Stelle stehen. Andernfalls könnte dies ein Zeichen dafür sein, dass mit der Domain irgend etwas nicht stimmt, sie also in einem Filter stecken könnte. Außnahmen bestätigen auch hier die Regel. Eine genaue Analyse weiterer Faktoren ist in diesem Fall anzuraten.

© www.homepage-analysieren.de | Impressum